Phishing-Variante: "Volksbanken Raiffeisenbanken Kontoaktivierung"

Die neueste Phishing-Mail-Kreation, die angeblich im Namen der Volksbanken Raiffeisenbanken versendet wird, bedarf erneut Ihrer Vorsicht.

Unter dem Vorwand notwendiger Server-Updates, wird der Empfänger der E-Mail über Unstimmigkeiten seiner Daten hingewiesen, welche eine angebliche Verifizierung notwendig macht. Bleibt die Verifizierung aus, so drohen die Kriminellen mit einem eingeschränkten Konto-Zugang.

Die E-Mail-Adresse des Absenders lautet oftmals: info@shokeido.co.jp. Auffallend ist, dass keine persönliche Anrede erfolgt. Stattdessen wird die E-Mail-Adresse des Empfängers als Anrede verwendet.

Bitte reagieren Sie nicht auf eine solche Mail und rufen in keinem Fall einen Anhang ab oder füllen Formulare mit Ihren Daten aus.

Prüfen Sie bitte immer genauestens die E-Mail-Adresse des Absenders und löschen Sie unbekannte Mails. Falls Sie versehentlich doch einmal den Anhang einer verseuchten E-Mail abgerufen haben, empfehlen wir Ihnen umgehend die Überprüfung Ihres Computers durch einen Sicherheitsexperten oder Ihren Computer neu zu bespielen.

Nachfolgend zeigen wir Ihnen einen Original-Auszug einer solchen E-Mail:


Guten Tag max.mustermann@muster-e-mail.de,

 am 10-10-2016 wurden verschiedene Server-Updates durchgeführt,

welche zwischen 03:00 und 05:00 stattfanden. In diesem Zeitraum

war unser Online-Banking für Sie leider nicht erreichbar,

dafür entschuldigen wir uns bei Ihnen.

 

Nach den Aktualisierungen wurden auf Ihrem Konto Unstimmigkeiten

bezüglich der Richtigkeit Ihrer Daten festgestellt. Wir bitten Sie daher,

Ihre Daten nochmals zu verifizieren und damit Ihr Konto zu reaktivieren.

 

Verifizierung durchführen

 

Bitte beachten Sie, dass Ihr Zugang zum Konto so lange eingeschränkt

bleibt, bis Sie Ihre Identität bestätigt haben. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

 

Mit freundlichen Grüßen

Simon Langen

Mitarbeiter Kundendialog