Phishing-Variante: "Bestätigung persönlicher Daten"

Es kursiert erneut eine Phishing-Mail, die angeblich im Namen der Volksbanken Raiffeisenbanken versendet wird. Wir bitten Sie daher erneut um Vorsicht.

Unter dem Vorwand einer notwendigen Bestätigung persönlicher Daten, die bislang wohl nicht vorgenommen wurde, wird der Empfänger der E-Mail zur Eingabe seiner Kontodaten aufgefordert. Bleibt dies aus, wird mit einer Mahngebühr und direkter Kontobelastung gedroht.

Die E-Mail-Adresse des Absenders lautet oftmals: direkt@volksbank.de. Es findet keine persönliche Anrede statt. Zudem sind kleinere Rechtschreibfehler in der E-Mail enthalten.

Bitte reagieren Sie nicht auf eine solche Mail und rufen in keinem Fall einen Anhang ab oder füllen Formulare mit Ihren Daten aus.

Prüfen Sie bitte immer genauestens die E-Mail-Adresse des Absenders und löschen Sie unbekannte Mails. Falls Sie versehentlich doch einmal den Anhang einer verseuchten E-Mail abgerufen haben, empfehlen wir Ihnen umgehend die Überprüfung Ihres Computers durch einen Sicherheitsexperten oder Ihren Computer neu zu bespielen.

Nachfolgend zeigen wir Ihnen einen Original-Auszug einer solchen E-Mail:


"Sehr geehrte Damen & Herren,

wir haben festgestellt, dass Sie Ihre persönlichen Daten bis heute nicht bestätigt haben.

Um weiterhin Ihren Schutz gewährleisten zu können, ist die Bestätigung Ihrer persönlichen Daten notwendig. Ihr Nutzerkonto wurde fürs Erste temporär gesperrt. Nach Abschluss der Bestätigung wird Ihr Nutzerkonto automatisch freigeschaltet.

Die Bestätigung können Sie über den unten ausgeführten Button starten.

Kommen Sie dieser E-Mail innerhalb 14 Tagen nicht nach, ist die Freischaltung nur über den Postweg möglich. Dabei wird eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 59,95€ fällig, welche wiranschließend von Ihrem Konto abbuchen werden.

Weiter zur Bestätigung


Wir bedanken uns bei Ihnen für Ihr Verständis.

Mit freundlichen Grüßen
Ihre Volksbanken Raiffeisenbanken

Copyright © 2016 Volksbanken Raiffeisenbanken © Alle Rechte vorbehalten"