Phishing-Variante: "Amazon"

Generell ist  zu beobachten, dass die Internetkriminellen immer perfekter in ihrem Vorgehen werden und es immer schwieriger wird, ihre Betrugsversuche rechtzeitig zu erkennen.

Wir möchten Sie daher erneut über eine aktuelle Phishing-Variante informieren, bei der massenweise Mails mit dem Betreff „Ihre Bestellung bei Amazon.de“ in Umlauf gebracht werden. Die Mail enthält einen angeblichen Link zur Verfolgung einer Paket-Sendung. Wird dieser Link aktiviert, installiert sich automatisch ein Trojaner auf dem Rechner des Anwenders.

Die Aufmachung der Mail ist durchaus authentisch und nur Kleinigkeiten (keine korrekte Absenderadresse, ungleiche Bestellnummer in Mail und Link) weisen auf den Betrugsversuch hin. Die Namen der Anbieter UPS und DHL wurde im letzten Monat für ähnliche Zwecke missbraucht.

Warnmeldung | Volksbank und Raiffeisenbank

 

Besonders trickreich wird auch MasterCard missbraucht, da deren Kunden in diesem Moment ähnliche Phishingmails erhalten. Die Besonderheit hierbei: die Anrede erfolgt mit Vor- und Nachnamen des Kunden.

Bitte reagieren Sie nicht auf eine solche Mail und rufen in keinem Fall einen Anhang ab oder aktivieren einen Link. Prüfen Sie bitte genauestens die E-Mail-Adresse des Absenders und löschen Sie unbekannte Mails. Falls Sie versehentlich doch einmal den Anhang einer verseuchten E-Mail abgerufen oder einen Link aktiviert haben, empfehlen wir Ihnen umgehend die Überprüfung Ihres Computers durch einen Sicherheitsexperten oder Ihren Computer neu zu bespielen.